Paleo Snack Attack

crackerSchön, wenn man Lösungen für die ganz eigenen Luxus-Probleme findet. In diesem Fall für Paleo Snacks.

Ich war nie so ein überzeugter Süß-Esser, zu Junk-Food-Zeiten waren Chips und alles Salzige viel attraktiver für mich und das waren auch die Sachen, die ich in der Anfangszeit der Ernährungs-Umstellung vermisst habe. Wohlwissend, dass sie voller Sch… stecken.
Aber Vernunft und Gier  mussten erst das neue Kräfte-Verhältnis testen.

Ich muss sagen, ich war ganz schön abhängig vom konventionellen Essen und seinen vielfältigen Erscheinungsformen.
Als, nach den haarsträubenden Informationen zu den Negativ-Wirkungen von Gluten, klar war, dass Getreide nun keinen Platz mehr im Nahrungsplan hat, wurde ich zwei Wochen lang von Laugen-Brezel-Fantasien gepeinigt und hätte mich am liebsten in der S-Bahn festgeschnallt um  sicher zu gehen, dass ich nicht einen der (miesen) Berliner Bahnsteig-Bäcker überfalle. Ich bin tatsächlich stark geblieben.

Und nachdem in der ersten Zeit in erst einmal ein Sortieren angesagt war: Was darf in der Küche bleiben und was kommt weg. Und nach den ersten, zugegebenermaßen, grausigen, Backversuchen hielten dann neue Rezepte sowie Sicherheit im Umgang mit neuen Zutaten und große Experimentierfreude bei uns Einzug.

Eines Tages stolperte ich dann über ein Rezept für Paleo Cracker! Mittlerweile sind diese in verschiedenen Variationen erfolgreich getestet worden und auch Normal-Esser waren begeistert. Sie sind schnell gemacht, zu schnell, was es schwer macht, sie nicht öfter zu produzieren und Maß zu halten.  Aber die Vernunft siegt (immer öfter).

Die Cracker schmecken einfach so oder zum Essen. Und sie eignen sich super als Reise-Proviant!

Das Rezept (ein Blech)

200 Gramm Mandelmehl
½ Teelöffel Salz
großzügig Kräuter nach Wahl (ich bevorzuge zwei Variationen: Oregano/Chili oder Curry/Cayenne-Pfeffer)
1 Eiweiß
2+1 Telöffel Olivenöl
1 Teelöffel grobes Salz

  • Backofen auf 190 Grad vorheizen.
  • Alle Zutaten mit 2 Teelöffeln Olivenöl zu einem festen Teig kneten.
  • Den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier gleichmäßig dünn ausrollen und auf ein Backblech legen.
  • Die obere Lage Backpapier entfernen, den Teig mit einer dünnen Klinge in Cracker-Form vorschneiden.
  • Das restliche Olivenöl über den Teig träufeln und das grobe Salz verstreuen.
  • Nun für 8-10 Minuten in den Ofen (nicht zu dunkel werden lassen) und dann die Hitze abstellen und die Cracker weitere 10 Minuten im Ofen lassen.

Wer es schafft das Backblech abkühlen zu lassen ohne, dass es dann halb leer ist, ist gut!

Die Cracker schmecken auch sehr gut mit etwas Butter oder zu Guacamole.

Also dann, mäßigt Euch!

Guten Appetit!

Advertisements

2 Gedanken zu “Paleo Snack Attack

  1. Wie schön, dieses Rezept gefunden zu haben!
    Ich hoffe, dass es mir bei meiner Entwöhnung von Laugenbrötchen, Kartoffelchips etc. hilft…
    Mit Mandelmehl sind bestimmt gemahlene Mandeln gemeint?

    Gruss aus Dresden
    (mit großer Auswahl an Laugengebäck am Hauptbahnhof),
    alinora

    • Liebe Alinora, das freut mich sehr! Ja, ich habe richtiges Mandelmehl genommen (Ölmühle Solling. Das ist nochmal feiner als gemahlene Mandeln. Und die Cracker sind ein guter Weggefährtebei der Überwindung von Laugen-Gebäck-Versuchungen!:-) viel Spass beim Probieren und guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s